Bewerbungstipps

Alles rund um das Thema Bewerbung


Suit Up!

Der erste Eindruck entscheidet. Wirken wir kompetent, selbstsicher und überzeugend? Oder eher ungepflegt und verängstigt?
Im ersten Moment zählt nur unser Äußeres, also Kleidung, Körpersprache und Aussehen. Wer die Tür zum Vorstellungsgespräch mit einem freundlichen Lächeln, ordentlicher Kleidung und geputzten Schuhen öffnet, hat sofort Pluspunkte gesammelt, ohne viel dafür getan zu haben.

Diese einfachen Tipps und Tricks helfen Dir, Deinen Traumjob zu bekommen

Dress for success: Kleiderknigge
  • Je höher die Position im Unternehmen, desto dunkler werden die getragenen Farben
  • Klassisches Business Outfit Herr: Anzug mit Krawatte
  • Klassisches Business Outfit Dame: Kostüm, Hosenanzug mit Bluse oder Etuikleid
  • Ärmel des Blazers oder Jacketts enden am Daumenansatz
  • Im Sitzen wird das Jackett geöffnet, im Stehen geschlossen
  • Lieber keinen Schmuck als zu viel
  • „Kleide dich für den Beruf, den du haben möchtest, nicht für den, den du schon hast.“
Dos Männer
  • Richtige Länge der Hosen (im Stehen kurz oberhalb des oberen Schuhabsatzrandes)
  • Hohe Socken, die den Blick aufs Bein vermeiden
  • Ordentliche Frisur und Rasur
  • Krawattenspitze endet auf der Gürtelschnalle
Don’ts Männer
  • Großgemusterte Jacketts
  • Tennissocken / bunte Socken
  • Schrille Krawatten
  • Dunkelblauer Anzug (trägt der Chef)
  • Brauner Anzug
  • Plastik-Uhren
Dos Frauen
  • Kostüm/ Hosenanzug
  • Feinstrumpfhosen
  • Dezentes Make-Up
  • Geschlossene Schuhe
  • Gepflegte Fingernägel
  • Oberteil heller als Hose / Rock
  • Dezenter Schmuck
  • Pumps
Don’ts Frauen
  • Transparente Blusen
  • Miniröcke
  • Zu tiefes Dekolleté
  • Schweres Parfum
  • Tops mit Spaghettiträgern
  • High-Heels
Eine Frau mit einem Tablet in der Hand steht am Fenster ihres Büros
& weil Aussehen nicht alles ist – so klappt der perfekte Auftritt:
  • Begrüßung: der Rangniedere grüßt den Chef und der Ranghöchste entscheidet, ob zum Gruß die Hand gereicht wird; Vorstellen immer mit vollem Namen und Funktion
  • Verschränkte Arme: Signalisieren Abwarten, Unsicherheit, Ablehnung
  • Gespreizte Beine: Kampfbereitschaft
  • Gesprächsabstand: ca. eine Armlänge
  • Dem Gesprächspartner Hüfte und Schulter zuwenden: „Ich lehne deine Botschaft ab“
  • Vorne auf der Stuhlkante sitzen: Unwohlsein/aufspringen wollen; nicht in den Stuhl lümmeln, sondern aufrecht sitzen
  • Mit den Händen durchs Haar fahren: Nervosität
  • Positive Körpersignale: Lächeln, Blickkontakt und gute Lautstärke beim Sprechen; entspannte Körperhaltung, offene Handflächen, fester Blick