Vom Waldstein bis zur Wilden Rodach:

Wandertipp Fränkisches Steinreich


877 Meter über Null. Das Fichtelgebirge ist rau hier im Norden, wild und ursprünglich; auf dem Großen Waldstein beginnt der Qualitätswanderweg Fränkisches Steinreich. Der Wanderweg verbindet den Frankenweg mit dem Fränkischen Gebirgsweg. Er wird den Bestimmungen des Deutschen Wanderverbandes gerecht, ist also hervorragend ausgeschildert – und auf seinen 75 Kilometern wahnsinnig abwechslungsreich. Es empfiehlt sich, den Weg in vier Etappen zu gehen: vom Waldstein zum Weißenstein, vom Weißenstein nach Marienweiher, von hier durch das Steinachtal mit dem Ziel Neumühle und schließlich an die Wilde Rodach. Unterwegs erlebt der Wanderer das Fichtelgebirge und den Frankenwald als Wellness-Oase für alle Sinne: kantiger Granit, oft bizarr, immer faszinierend, säumt den Weg ebenso wie kleine, wilde Bäche. Sehenswürdigkeiten gibt es zuhauf. 22 Schautafeln liefern Informationen über erd- und kulturgeschichtliche Hintergründe. Höhepunkte unterwegs sind die beiden Burgen unterhalb des Waldsteines, der Bärenfang (Kinder lieben ihn!), das buddhistische Waldkloster Muttodaya in Herrnschrot bei Stammbach, die Wallfahrtskirche Marienweiher und das Bergbaumuseum Kupferberg. Der Frankenwaldverein pflegt den Weg zusammen mit dem Fichtelgebirgsverein – fleißige Wanderer und Vereinsmitglieder trifft man unterwegs immer wieder. Wer Lust auf einen Plausch hat: Ein freundliches “Servus” bricht hier draußen schnell das Eis.

Text: Heike Hampl, Foto: Claudia Meier

www.frankentourismus.de

zurück

Vom Waldstein bis zur Wilden Rodach: Wandertipp Fränkisches Steinreich