Bad Alexandersbad:

Kraftquelle im Fichtelgebirge


Bad Alexandersbad – das kleinste der bayerischen Heilbäder – bietet seinen Gästen und Besuchern Erholung und Entspannung in unberührter Natur. Das einzige Mineral- und Moorheilbad im Naturpark Fichtelgebirge verbindet moderne Gesundheitsvorsorge mit traditionellen Heilmitteln. Das Heilwasser der Luisenquelle und das Naturmoor aus dem Ortsteil Kleinwendern werden in Bad Alexandersbad seit jeher als Kraftquellen genutzt. Die Luisenquelle ist der Ursprung des Heilbades und gleichzeitig Inspirationsquelle für die Entwicklung des Ortes zu einem Kurort der Zukunft. Im größten Entwicklungsprozess der Ortsgeschichte spielen vor allem die Themen Bioenergie, Kinderbetreuung und Erneuerung des historischen Kurquartiers eine wichtige Rolle. Mit seinen neuen Einrichtungen und innovativen Gesundheitsangeboten – vor allem mit dem neuen ALEXBAD – bleibt das Heilbad der gesundheitlichen Tradition verbunden und geht gleichzeitig neue Wege. Neben einem Panoramabad mit Saunabereich erwarten den Gast im ALEXBAD ein hochmoderner Trainingspark sowie ein breites Angebot an Massagen, physiotherapeutischen Anwendungen und Kosmetikbehandlungen. Ein Spaziergang durch das historische Kurquartier mit Quellenplatz, historischem Kurpark, dem Markgräflichen Schloss, den modern gestalteten Schlossterrassen und dem Alexanderplatz rundet einen Besuch im ältesten Heilbad Oberfrankens ab.

Text: Anja Hösl, Foto: Gemeinde Bad Alexandersbad | Anna Piras

www.badalexandersbad.de

zurück

Bad Alexandersbad: Kraftquelle im Fichtelgebirge