Erlebnisberg im Fichtelgebirge:

Der Ochsenkopf


Einatmen. Ausatmen. Die Luft ist klar. Der Ausblick raubt den Atem. Der Ochsenkopf im Landkreis Bayreuth ist der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges, 1024 Meter hoch; wer das ultimative Foto-Motiv sucht, besteigt den Asenturm, der Aussichtsturm und Wirtshaus gleichzeitig ist. Der Ochsenkopf bietet Ausflugsmöglichkeiten für Familien, Senioren, Ausdauernde – und Mutige. Zwei Seilbahnen ermöglichen den Auf- und Abstieg. Wanderer finden im Sommer und Winter ein weit verzweigtes Streckennetz, dank der Seilbahn ist der Berg auch für Besucher mit weniger Kondition attraktiv. Auf Wintersportler warten zwei beschneite Abfahrten, eine einfachere auf der Süd-Seite, die Nord-Seite ist anspruchsvoller. Auf den Loipen rund um den Berg finden Langläufer ihr Glück – und eine hervorragende Beschilderung. Und der Ochsenkopf hat sich zu einem beliebten Treff für Mountainbiker entwickelt. Versierte nutzen die abwechslungsreiche Single-Trail-Strecke, wer seine Fähigkeiten verbessern will, kann das auf dem Übungsparcours in Fleckl tun. Das “Bullhead House” bietet hier auch Fahrkurse und einen Verleih. Weniger sportlich, aber ebenso aufregend: die tausend Meter lange Sommerrodelbahn und die genauso lange Ganzjahresrodelbahn “Alpine Coaster” auf der Nord-Seite des Ochsenkopfes. Wem das alles zu bodenständig ist, der kann im Kletterpark oder auf der Zipline hoch hinaus. Langweilig wird es auf dem Erlebnisberg Ochsenkopf nie.

Text: Heike Hampl, Foto: Kristin Beyer

www.erlebnis-ochsenkopf.de

zurück

Erlebnisberg im Fichtelgebirge: Der Ochsenkopf