Motor-Leidenschaft:

Der KTM-Ring in Höchstädt


Seit über 60 Jahren schreibt der MSC Höchstädt nationale und internationale Rennsport-Geschichte. Der KTM-Ring, nahe der A93, ist Schauplatz für rasante Wettbewerbe und beliebter Treffpunkt von Motorsport-Fans. Ob AX-Auto-Cross-, MX-Moto-Cross-, Quad-/ATV-, Enduro- oder Oldtimer-Fahrer – jeder Motorsportfan kommt beim MSC Höchstädt auf seine Kosten. Das Gelände beherbergt anspruchsvolle Strecken für jedermann, sogar Kinder können hier ihre ersten Sprünge vollführen. Am KTM-Ring liegt Benzin in der Luft. Vom Anfänger bis zum Profi bietet das Gelände mit seinen Rampen, Bergauf- und Abfahrten sowie den unterschiedlichen Untergründen alles, was das Motorherz begehrt. Zwischen 850 und 1.800 Meter können sowohl mit dem Auto als auch mit Motorrad, Quad und Co zurückgelegt werden. Wer nicht aktiv hinterm Steuer sitzen möchte, muss auf Kick und Speed nicht verzichten, denn regelmäßig ist der KTM-Ring des MSC Höchstädt Austragungsort für Wettbewerbe, Meisterschaften und Qualifikationsläufe. Gänsehaut pur ist garantiert, wenn die Profis über die Piste schlittern, Staub aufwirbeln oder mit einem Schmatzen durch den Schlamm spritzen. Nicht nur moderne Maschinen finden bei den Motorsportliebhabern des MSC Höchstädt Beachtung, auch sein Schnauferl-Treffen ist über Deutschland hinaus bekannt: Im Zwei-Jahres-Rhythmus lädt der Verein zur Oldtimer-Ausfahrt durchs Fichtelgebirge. Die Oldies tuckern durch die Gemeinden und absolvieren Wertungsprüfungen, über 100 Vier- und Zweiräder nehmen teil.

Text und Foto: Jacqueline Damböck

Die Trainingszeiten können beim Verein erfragt werden. Regelmäßig werden Schnupper-Trainings für Anfänger und Kinder angeboten. Trainingspässe können am Autohof in Thiersheim erworben werden. Auch Nicht-Mitglieder dürfen die Strecke befahren.
www.msc-hoechstaedt.de

zurück

Motor-Leidenschaft: Der KTM-Ring in Höchstädt